Staffel 4 - Marcos Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Staffel 4

Serien > Sons of Anarchy
 

Die vierte Staffel der Serie beginnt mit der Haftentlassung der Gruppe 14 Monate später. Hauptkonfliktlinie sind die sich verschärfenden Spannungen innerhalb der Gruppe. Als neue Figuren treten der ruhig und überlegt vorgehende Staatsanwalt Lincoln Potter (gespielt von Ray McKinnon), der neue Deputy Chief Eli Roosevelt (Rockmond Dunbar) sowie der mexikanische Waffenhändler Romero „Romeo“ Parada (Danny Trejo) auf. Zu Beginn vereinbaren Clay und Jax einen Waffenstillstand. Inhalt: Jax unterstützt Clay unter der Bedingung, dass dieser ihm den Ausstieg aus der Gruppe ermöglicht. Der kriminelle Handlungsstrang wird mehr und mehr zu einem Spiel über Bande mit mehreren Beteiligten: lokalen Ablegern der russischen Mafia, der Real IRA, dem Galindo-Kartell von „Romeo“ Parada, dem Konkurrenzsyndikat Lobo-Sonora-Kartell sowie dem desolaten Chapter der Sons of Anarchy im benachbarten Bundesstaat Arizona.

Beim entscheidenden Zugriff der Bundespolizei stellt sich allerdings heraus, dass eines der Kartelle direkt vom US-amerikanischen Geheimdienst CIA betrieben wird. Der interne Konflikt innerhalb der Gruppe spitzt sich zu – unter anderem aufgrund der Informationen, die Maureens Briefe enthalten. Clay ermordet schließlich ein Gruppenmitglied, damit seine Beteiligung am Tod von John Teller nicht publik wird. Am Ende der Staffel liegt neben dem persönlichen auch ein ermittlungstechnischer Scherbenhaufen: Staatsanwalt Potter hat sein Ziel, das Charming-Chapter der Sons of Anarchy dingfest zu machen, nicht erreicht.


Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sons_of_Anarchy

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü